lost & distorted unplugged

lost & distorted hat ja schon einiges auf den weg gebracht. modekollektionen, die zeit als laden, event location, gallery oder bar. und lange schon schon vorher spinnt sich die idee zusammen, ein album zu machen. doch wie sollte das aussehen und was sollte es beinhalten. nicht im klassischen sinne eine musik lp, sondern primär spielplatz für «nikolai & the others«.

für das erste album wählten sie als hauptaugenmerk die lyrik. der sound oder vielmehr die hauptsächliche geräuschkulisse solle begleiten aber nicht führen, so nikolai. die bekleidungslinie, die u.a. zusammen mit den texten als installation präsentiert wurde, könne man als voluminöses merchandise betrachten. wobei aber die drei unterteilten linien unter uns gesprochen doch etwas mehr sind, als bloßes merchandise.

die geschichte ist in 16 teile gegliedert und auch die musik selbst ist in 4 blocke aufgeteilt und den texten zugeordnet. die namen der titel unterscheiden sich von denen, die auf derm vinyl selbst stehen. diese sind als oberbegriff für die vier textblöcke zu verstehen.

ca. 40 minuten laufzeit gibt die scheibe vor, unterdessen man die texte auf sich wirken läßt. die kulisse sei selbiger gewidmet, die parallel zu den arbeiten am album lief.

kompakt:

lost & distorted brachte im oktober 2017 sein erstes konzeptalbum heraus. als vinyl album erdacht, beinhaltet es neben der scheibe und einem zugehörigen beiblatt, das einen auszug der produkte enthält, auch ein in 16 stücke aufgeteiltes schriftliches werk. die wiederum in 4 blöcke gegliederten stücke erzählen die geschichte eines menschen, der in rikers island einsitzt und seinen weg geht. die arbeit setzt sich aus tagebucheinträgen und erzählungen zusammen, die in der manier des schreibers gekonnt in szene gesetzt werden. die geschichte ist eine metapher auf das leben selbst, ehrlich und mit viel emotion.
für dieses album gehen text und sound noch getrennte wege. was sich aber schon anschliessend mit live-inszenierungen des albums erübrigt. denn die lyrik erfährt lebendigkeit gerade durch licht und sound, die ein unsichtbares stimmungsfeld erzeugen.