Spuren des Nationalsozialismus

zum ende des zweiten weltkriegs wurden die konzentrationslager der deutschen durch die truppen der alliierten systematisch befreit. niemand darunter konnte sich ausmalen, was sie dort vorfinden würden: den dunkelsten flecken deutschen geschichte.
zum 70-jährigen jubiläum der befreiung begab sich der fotograf johannes kiefer an mehrere in deutschland gelegene gedenkstätten, unter anderem buchenwald, mittelbau-dora, dachau und ravensbrück. sein ziel war es, die gegenwärtige situation inkl. tourismus dort zu erkunden und das gesehene mit der kamera festzuhalten. beeindruckend, wie er einzelne augenblicke menschlicher auseinandersetzung und bewegender gefühle festhielt. gerade in ellrich-juliushütte. während einer gedenkfeier und zusammentreffens ehemaliger gefangener soldaten, die sich teils weinend mit offenen armen wiederfanden. selbstverständlich gehören solche momente den menschen selbst und ein stückweit uns allen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. more infos...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close