Gib mir mal die Zeitung

der bugle. ständiger begleiter des lost & distortschen tums auf erden. in seinen eingeweiden werden allerlei stoffe als greifbares medium thematisiert, die sich lost & distorted zu eigen gemacht hat. inhaltlich werden gesellschaftliche augenöffner gleichermaßen angesprochen, wie bereiche der kunst, mode, fotografie, aber auch architektur oder body care. gerade hier offenbart sich, wenn lost & distorted davon erzählt, vorzustellen, aufzuzeigen, zu verbinden und ersehnen. bekannt ist die kleine zeitung durch ihr charmantes erscheinungsbild im stile der 1930er jahre. das kuglige blatt, das anfangs im rhythmus der monate auf den plan trat, erscheint nunmehr größer und reicher an inhaltsstoffen, 3 – 4 mal im jahr und liegt an ausgesuchten orten im deutschsprachigen raum und einigen weiteren plätzen in fernen landen aus.
wer lust verspürt, ein exemplar zu erhalten, aber nicht weiß, wo er eines findet, der kann uns gerne schreiben. wir schicken eine kostenlose ausgabe gerne zu.

der bugle finanziert sich über spenden. wer also reich an talern und großmütig im innern ist, der kann dazu beitragen, das blatt aufrechtzuerhalten. jeder betrag ist herzlich willkommen.

lost and distorted
nikolai alexand tarasow
iban: DE10 1005 0000 1067 5773 15
bic: BELADEBEXXX

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. more infos...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Close