zwischen den zeilen

ich war vielerorts, habe viel gesehen und gehört, erlebt und mich inspirieren lassen. oft ist man geneigt, an dingen vorüberzuschreiten, die einem scheinen wie der film, der zum wiederholten male angesehen wird. doch hin und wieder tauchen sie auf. die besonderen momente. das kurze aufblitzen eines außergewöhnlichen erlebnisses (die bereitschaft, zwischen den zeilen zu lesen und offen zu sein, braucht man dazu allerdings, sonst übersieht man oft das wesentliche). dabei muß das keinesfalls etwas überdimensioniertes sein und kann ganz unterschiedliche kleider tragen. bei einem meiner spaziergänge durch berlin, kam ich seit längerer zeit wieder im »bikini« vorbei und wurde prompt getroffen von solch einem »bang«. die glasinstallation der künstlerin »camilla richter« im atrium des hauses war ein buntes spiel aus licht und farbe. je nach beleuchtung und betrachtung verändert sich die farbe im spiegelbild. die menschen sahen sich ihrer neugierde ausgesetzt, es auszuprobieren und je nachdem wie die sonne stand, glich kein moment dem anderen. wir ziehen den hut vor dieser arbeit.